30/05/2016

Automatische Fütterung bei Kühen

Triomatic T15 Fütterungsroboter

Triomatic T15 Fütterungsroboter

Triomatic T40 Futterküche

Triomatic T40 Futterküche mit Siloblöcken

Triomatic T30

Triomatic T30 Vorratbunker


Kühe auf der Weide können den ganzen Tag fressen und selbst bestimmen, wann sie Futter aufnehmen. Viele Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass die Produktion der Milchkühe zunimmt, wenn sie häufiger gefüttert werden und mehr Futter aufnehmen. Weiterhin belegen die Ergebnisse eine bessere Gesundheit, Lebensdauer und Kondition der Kuh. Landwirte stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn sie von der täglich zweimaligen Futtergabe auf eine kontinuierliche Futterzufuhr über Handarbeit umsteigen möchten. Daher steigen Landwirtschaftsbetriebe mehr und mehr auf die automatische Fütterung Kühe um. 

Automatische Fütterung durch das Triomatic-System
Die Firma Trioliet ermöglicht mit ihrem Triomatic eine effektive Fütterung bei gleichzeitiger Zeitersparnis für den Landwirt. Die automatische Fütterung von Kühe gibt es in acht Konzeptionen. Der Roboter, verfügbar mit Hängebahn (T10) oder mit Bodenantrieb (T15), bewegt sich selbständig durch die Ställe. Beim Triomatic T20 ist der Fütterungsroboter mit stationären Mischern verbunden. Der Triomatic T30 besitzt neben dem Roboter eine Futterküche mit mehreren Zuführbunkern. Das umfangreichste System der Triomatic T40  besteht aus Roboter, Futterküche und mehreren aufgereihten Zuführböden. Bei diesem System kann das Futter für bis zu 1000 Kühe über mehrere Tage gelagert werden. Eine Versorgung zwischen zwei und fünf Tagen ist kein Problem für dieses automatische Fütterungssystem. 

Prinzip dieser Fütterung
Die automatische Fütterung Kühe vereint verschiedene Arbeitsschritte in einem System. Das Futter lagert der Landwirt in Silos. Aus denen wird es entnommen und transportiert. In der Futterküche kann es zwischengelagert werden bis zur Kranbefüllung oder es kommt direkt in einen Vorratsbunker, der an den Fütterungsroboter angeschlossen ist. Über einen Computer wird die Futtermischung angegeben, die sich der Roboter dann selbständig zusammensucht. Über einen Schienensystem oder auf Rollen fährt der Fütterungsroboter durch die Gänge und gibt kontinuierlich die vorher eingestellten Futterrationen ab.

Vorteile für die automatische Fütterung Kühe
Die Vorteile liegen klar auf der Hand - der Landwirt spart Zeit für andere Aufgaben, er ist flexibler in seinen Planungen für die Fütterungen sowie seiner Arbeitseinteilung und selbst ungelernte Kräfte können die Fütterung übernehmen. Die Tiere erhalten mehrmals am Tag frisches Futter, alle Tiere werden bedarfsgerecht gefüttert und es ist immer genügend Futter vorhanden, was sich positiv auf die Herdendynamik auswirkt. 

Wirtschaftlich werden Kosten eingespart. Es bleiben kaum Futterreste übrig, die automatische Fütterung läuft energieeffizient ab und eine Aufrüstung eines Stalles ist kostensparend möglich.